Curriculum vitae

The pianist Kyra Steckeweh performs concerts as a chamber music partner, accompanist and soloist all across Germany.

As a soloist she deals not only with the standard repertoire for piano but also with scarcely known music created by women composers, using autographs whenever necessary. Making the work of women composers perceivable as a part of the cultural heritage is a driving passion for her concert performances.

Kyra Steckeweh was born in Bonn in 1984. At the age of six, having already discovered her love for music and the piano, she received her first piano lessons. The decision to be a professional musician was further shaped by competition successes („Jugend Musiziert“, „Steinway-Piano-Competition“) and by masterclasses, among others with Paul Badura-Skoda and Jura Margulis.

Kyra Steckeweh studied Piano with Tomoko Ogasawara at the Hochschule für Musik Freiburg and at the Universität Mozarteum in Salzburg under the guidance Prof. George Kern. In 2011 she received her Piano Diploma from the Hochschule für Musik Freiburg. She also studied Music Education and History in Freiburg and passed the State Examination in 2009/2010.

In 2012, Kyra Steckeweh founded the „Duo Liedkunst Kunstlied“ together with mezzosoprano Hanna Roos to focus on the genre Lied. The unconventional programs of the duo are usually a mixture of Lied- and solo repertoire and are appreciated both by press and audience.

Since 2014 Kyra Steckeweh lives in Leipzig (Germany).

DUO

Im Frühjahr 2012 gründeten die Mezzosopranistin Hanna Roos und die Pianistin Kyra Steckeweh ein Duo um sich vermehrt der Gattung Lied widmen zu können.

September 2012 gaben sie ihr Debüt mit dem Liederabend Balladen - mit und ohne Worte. Dabei betrachteten sie die Gattung Ballade aus zwei Perspektiven: als Vertonung von literarischen Vorlagen für Gesang und Klavier und als reine Instrumentalmusik für Klavier solo.

2014 erarbeiteten sie das Programm Nuits d´Été | Sommernächte mit Werken ausschließlich französischer Komponisten. Hiermit waren sie den Sommer über auf verschiedenen deutschen Bühnen zu hören.

2015/16 gab das Duo Liederabende mit dem Titel Jugendstil. In Liedern von Alban Berg, Alma Schindler-Mahler, Richard Strauss und in Klavierwerken Mel Bonis erscheinen die typischen Themen dieser Epoche: Natur und Mystik, Schönes und Abgründiges finden Wiederhall in den Werken der Komponist_innen.

Programm 2017/2018: ANDERSWO Wünschen, Erahnen, Hoffen, Bereuen, Fürchten, Erinnern, Sehnen... In Gedanken die Gegenwart zu verlassen ist eine der herausragenden Fähigkeiten des Menschen. Je nachdem wo die Gedankenreise hingeht, erwachsen daraus unterschiedliche Gefühlslagen, die seit Jahrhunderten kreative Impulse für Dichter_innen und Komponist_innen liefern. Die Vielfalt künstlerischer Ausdrucksformen kennt in den Liedern von Franz Schubert, Lili Boulanger, Rebecca Clarke, Wolfgang Rihm, Judith Weir, Martin Brenne und Barbara Heller scheinbar keine Grenzen und dennoch treffen sie sich alle in einem gedanklichen Anderswo.

Mit ihrem neuen Programm Dialoge werden sie ab der Saison 2022/23 zu hören sein.